Krankheit ohne Gesicht

Woran bei Brustkrebs nur selten gedacht wird: Im fortgeschrittenen Stadium mit Metastasierung ist er fast nie heilbar. Und dies betrifft eine hohe Zahl von Frauen, über deren Schicksal kaum berichtet wird: Frauen im Alter von über 50 Jahren.
› weiterlesen

Tests der Genaktivität erleichtern Therapiewahl

Seit einigen Jahren gibt es sogenannte Genexpressionsanalysen: Sie können Aufschluss geben, über das Verhalten des jeweiligen Brustkrebses. Damit gibt es noch mehr Sicherheit in der Entscheidung über die individuelle Therapie der Patientin. Über die Möglichkeiten und Grenzen dieser Tests geben zwei Experten vom Luzerner Kantonsspital Auskunft...
› weiterlesen

Wie hoch ist mein Brustkrebs-Risiko?

Krankhafte Veränderungen in bestimmten Genen – in der Fachsprache Mutationen genannt – erhöhen unser Risiko, an Krebs zu erkranken. Bei Brust- und Eierstockkrebs sind zwei Gene betroffen, die in der Medizin BRCA1 und BRCA2 genannt werden. Liegt eine Mutation in einem dieser beiden Gene vor, beträgt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken 80% und an Eierstockkrebs...
› weiterlesen

Früherkennung von Brustkrebs

Die Entstehung von Brustkrebs ist bis heute ein noch schwer zu beurteilender Vorgang, sie wird aber oft durch bestimmte Risikofaktoren initiiert und gefördert. In diesem Zusammenhang werden meistens der erhöhte Tabak- und Alkoholkonsum, wenig Bewegung, Übergewicht, Diabetes und die langjährige Einnahme von Hormonpräparaten erwähnt.
› weiterlesen

Brustkrebs-Therapie jetzt einfacher in der Anwendung

> weiterlesen

„Ich sagte mir: Ja, okay.“

> weiterlesen
UNTERNEHMENSBEITRAG

„Wirklich happy mit dem ganzen Prozedere“

Wie hoch ist mein Brustkrebs-Risiko?

Hormonelle Entzugssymptomatik